Es lohnt sich, bei Firmenneubauten in energiesparende Bauweisen und erneuerbare Energien zu investieren: Die Repha GmbH, Spezialist für pflanzliche Arzneimittel, hat 2015 eine Photovoltaikanlage auf dem Dach ihres neuen Betriebsgebäudes installiert, dessen Gebäudehülle zudem hocheffizient gedämmt wurde. Rund 80 Prozent des benötigten Stroms kommen im Sommer bei dem Langenhagener Unternehmen nun vom eigenen Dach. Mit insgesamt 232 monokristallinen Solarmodulen liegt die Spitzenleistung der Anlage bei 62 Kilowatt. Je nach Bedarf wird die Sonnenenergie zum Kühlen oder zum Wärmen eingesetzt. Möglich wird dies durch eine effiziente Technik, ein Inverter-VRF-System mit Wärmepumpentechnologie. Ziel war es, die Sonnenausbeute so gut wie möglich auf den unterschiedlichen Strombedarf im Laufe des Tages anzupassen.Welche energetischen Maßnahmen wie erreicht wurden und welchen Beitrag die Solarenergienutzung zum Energiekonzept leistet, wurde jetzt als „Bestes Beispiel“ in dem Infoblatt „Sonnenstrom für Naturmedizin“ zusammengefasst. Mehr auf www.ecobizz.de.

Scroll to top